Der ideale Bodenbelag für das Badezimmer – Viele Möglichkeiten

Von der so genannten Nasszelle bis zur Wohlfühloase. Das Badezimmer hat in den letzten Jahren eine Wandlung vollzogen. Seine Attraktivität stieg nicht zuletzt durch die reichhaltige Auswahl optisch attraktiver und qualitativ hochwertiger Bodenbeläge. Vinyl erfreut sich großer Beliebtheit und ist hier bei Floorlife zu beziehen.

Der zeitlose Klassiker – Fliesen im Badezimmer

Fliesen im Badezimmer sind schon lange nicht mehr langweilig. Mit ihrer großen Farben- und Formenvielfalt, untereinander kombinierbar und so immer wieder neu – schaffen sie eine angenehme Atmosphäre. Gerne kommen Mosaikfliesen zum Einsatz, die eine nicht zu überschauende Vielfalt in Mustern, Farben und Designs bieten.

Die Kombination macht’s: Große Fliesen in Abwechslung mit kleineren können die Blicke auf sich ziehen und sorgen für interessante Abwechslung. Individuell und vielgestaltig – so stellen sich Badezimmerfliese heute vor.

Der Naturstein – Schönes von draußen

NatursteinoptikIn seiner Natürlichkeit ist der Naturstein bei Vielen der Renner schlechthin. Früher eine Domäne wohlhabender, erschließt sich heute dieser Markt für jeden. Seine attraktive Optik schafft Wohlbefinden und strahlt auf besondere Weise Ruhe aus. Ob poliert oder geschliffen, oder ganz naturbelassen – Stein ist ein gern gesehener Baustoff im Bereich der Badezimmergestaltung. Neben seiner hohen mechanischen Belastbarkeit ist er leicht zu reinigen und ist im Bereich von Heizkörpern ein ausgezeichneter Wärmespeicher.

Ein bisschen Luxus – Marmor

Jeder, der Marmor hört denk dabei an Luxus. Und das nicht zu unrecht. Über Jahrhunderte und Jahrtausende hinweg war dieser wertvolle Baustoff nur Adeligen und sehr reichen Menschen vorbehalten. In seiner schier unerschöpflichen Farbgebung und individuellen Maserung war er stets ein begehrtes Objekt. Der aufwendige Abbau und das meisterliche Bearbeiten machen ihn auch heute noch zu einem eher kostenintensiven Werkstoff. Wasserfest und im Verband mit anderen Baustoffen ist er charaktervoller Begleiter bei der Badezimmeraustattung.

Holz – Wärme, die man sehen kann

Barfuß über warmes Holz. Gibt es etwas Schöneres nach dem Bad oder der Dusche? Aber geht das denn? Holz und Wasser? Ja, denn heute schließen sich Holz und Wasser nicht mehr aus. Bei Einhaltung bestimmter Pflegehinweise und der Wahl eines entsprechenden Holzbodenbelages für das Bad, steht dem Vergnügen nichts im Weg. Grundsätzlich eignet sich Holz, das nicht, oder kaum aufquillt. Vollflächig verklebt eignen sich hier Nussbaum und Eiche. Die Oberfläche wird mit Wachs oder speziellen Ölen versiegelt, damit Wasser nicht in die Poren des Holzes einsickern kann. Wichtig ist es jedoch grundsätzlich Wasser vom Boden zu wischen und das Stehenlassen von Wasserlachen nach der ausgiebigen Dusche zu vermeinden.

Etwas Besonderes – der Boden aus Beton

Vielleicht mag etwas Mut dazu zu gehören, aber beton als Bodenbelag ist ein spannender, ungewöhnlicher und zugleich attraktiver Anblick. Gerade in modernen Wohnungen kann der schlichte Belag äußerst attraktiv sein. Er ist extrem belastbar, leicht zu reinigen und isoliert den Boden hervorragen. Und nicht zuletzt kann er sehr preiswert sein, denn das verlegen von einem Badezimmerboden aus Beton ist technisch gesehen eine unkomplizierte Angelegenheit. Seine optische Attraktivität gewinnt der Boden aus seiner Zusammensetzung und der späteren Behandlung. Der schlichte Betonboden kann so zu einem echten Highlight im Badezimmer werden.

Flusskiesel – ein seltener Anblick

Der ausgefallene Badezimmerboden aus Flusskieseln schafft aufgrund der Assoziation mit Wasser eine besondere Atmosphäre im Badezimmer. Auf Netze geklebt schaffen Kiesel der verschiedensten Art – ob mediterran oder nordisch – einen Anblick der besonderen Art. Die beklebten Netze sind in Baumärkten erhältlich und genauso zu verlegen und zu verfugen wie herkömmliche Bodenfliesen. Jede Kieselart bringt ihren eigen Charakter mit in die Badezimmergestaltung ein, so dass gut überlegt sein sollte auf welchen die Wahl fallen soll. Aber gleichgültig welcher Kiesel der Begleiter im Bad wird – ein optisch positiver Effekt ist garantiert. Ganz nebenbei erfreuen sich die Füße beim betreten des Bodenbelages aus Kiesel einer angenehmen Fußsohlenmassgae.

Vinyl – Vielseitig und preisgünstig

Das weiche und leicht zu verarbeitende Material erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Im Handel ist extra wasserabweisendes PVC verfügbar. Dicker PVC schafft einen angenehmen Tritt, ist wärmer und ist darüber hinaus wasserbeständiger als seine dünneren Kollegen. In seiner Verarbeitung unkompliziert kann er einfach auf bereits vorhandene Fliesen, die zuvor eingeebnet wurden, aufgebracht werden. Leider ist der Badezimmerboden aus PVC eher empfindlich und entstehende Risse können ein Schimmelrisiko sein. Vinyl ist in seiner Vielgestaltigkeit nahezu unschlagbar und hält für jeden etwas bereit. Der Vinylboden ist Anspruchslosigkeit und Der gute Boden bereits mit einer schmutzabweisenden schützenden Beschichtung versehen. Die Reinigung des Bodens aus Vinyl erfolgt unter Zuhilfenahme eines einfachen Neutralreinigers. Mit einfachstem Werkzeug ist der Vinylboden zu verlegen. Hier werden ein Teppichmesser, ein Holzwinkel und unter Umständen eine Stichsäge herangezogen. Dias verlegen kann ohne Schwierigkeiten auch von Laien bewerkstelligt werden, die keine große Erfahrung im verlegen von Fußböden haben..

Bild Boden Steinoptik – Urheber: starush / 123RF Lizenzfreie Bilder
Bild Badezimmer – Urheber: aaphotograph / 123RF Lizenzfreie Bilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.