Pfiffige Badezimmer-Deko – Der Weg zum Spa-Gefühl

Wer kennt es nicht? Sie kommen total erschöpft von Arbeit, Sport oder Freizeitaktivitäten nach Hause und wünschen sich nichts sehnlicher als ein entspanntes Bad oder eine wohltuende Dusche. Doch das kühle, triste Bad ist weit entfernt von einer Wohlfühloase. Mit wenigen kleinen Dekoartikeln, geschickten Handgriffen und die ein oder andere Investition lässt sich auch ihr Bad in ein kleines Spa verwandeln.

Harmonie im Badezimmer ist Trumpf

Zu Beginn ihres Projektes entfernen sie den alten Nippes und zusammengewürfelte Deko, die sich über all die Zeit angesammelt hat. Im Idealfall stehen dann nur noch die Badezimmermöbel.
Nun ist es vollbracht. Stellen sie sich zentral in ihr Badezimmer und lassen es auf sich wirken. Ihre Entscheidung ist angesagt. Wählen sie einen Stil, ein Thema. Das schafft Harmonie und Ausgeglichenheit, je kleinlicher sie es verwirklichen.
Der Themenvielfalt sind keine Grenzen gesetzt. Ob asiatisch oder orientalisch, ob maritim oder rustikal, ob verspielt oder modern. Wichtig ist, dass sie sich ihrem Thema treu bleiben. Stellen sie nicht etwas ins Bad, weil es ein Geschenk war, sondern weil es genau das ist was zu ihrem Thema und ihren Vorstellungen passt. Vergessen sie nicht Harmonie und Stil-Treue sind Trumpf. Sie schmeicheln ihrer Seele und lassen innere Unruhe verschwinden.

Auf die DEKO-FERTIG-LOS

Das Thema steht fest und los geht´s. Alle Hygieneartikel die rum stehen und in keinem Schrank ihren Platz finden, bringen sie in praktischen Utensilienboxen unter. Elektrogeräte wie Trockner und Waschmaschine verstecken sie hinter einem passenden Gardinenstoff. Schmuck und Parfümflakons können sie so in Szene setzen, dass sie zu ihrer Badezimmer Deko passen. Eine offen stehende Schatulle aus der der Schmuck dekorativ herausfließt oder ein schöner, stark verzweigter Ast sind nur einige Möglichkeiten den Schmuck zu integrieren. Eine Schale mit Glasnuggets oder Dekosteinen kann bei farblicher Abrundung helfen. Duftkerzen in kleinen Gruppen angeordnet sorgen für einen angenehmen Duft und ein entspannendes Licht. Pflanzen sorgen für ein gutes Raumklima.
Auf dem Weg zum Wohlfühlbad sind einige kleine Investitionen angeraten. Ein neuer Duschkopf mit Regenschauereffekt, dekorative Leuchtmittel mit Farbwechsel und ein Satz passende Handtücher, die bereit liegen, runden das Thema ab. Sie werden auch den passenden Wäschekorb auf Otto.de finden.

Nicht alles ist gut

Einige Dinge gilt es zu beachten. Auch wenn es nicht mehr so in Erinnerung ist. Es handelt sich um ein Badezimmer. Hier sind Hygiene, die ständige Luftfeuchtigkeit und Alltagstauglichkeit zu bedenken. Alle Dekoartikel sollen leicht zu reinigen sein. Utensilienboxen aus Kunststoff, Holz, Porzellan etc. bieten sich an. Dekoartikel aus Papier und Pappe nehmen die Feuchtigkeit an und werden schnell unansehnlich. Pflanzen in Hydrokultur reduzieren Ungeziefer und für Allergiker ist hier auch ein Vorteil zu verzeichnen.
Überladen sie das Bad nicht zu sehr mit Deko. Weniger ist oft mehr. Zu voll gestellte Räume lenken die Blicke auf sich und das Gehirn kommt nicht zur Ruhe.
In ihrem Wohlfühl-Bad wollen alle Sinne auf ihre Kosten kommen. Die Augen wollen Ordnung und Sauberkeit und die Nase einen angenehmen Duft. Erst dann kann ihre Seele baumeln.

1 comment

  1. Pingback: Wohntextilien & Wohnaccessoires selber nähen - Das moderne Wohnmagazin!Das moderne Wohnmagazin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.