Kinderzimmerboden

Welcher Boden eignet sich für Kinderzimmer?

Wenn man ein Kind hat, muss man sich um sehr viele Sachen sorgen. Kinder sind sehr empfindsam, weshalb jedes Fehler tragische Konsequenzen haben kann. Oft wird jedoch eine Sache durch Eltern übersehen: Boden in dem Haus und Kinderzimmer.

Viele wissen nicht, dass viele Bodenarten sehr schädliche Wirkungen haben. Für Erwachsene stellen sie keine Gefahr dar, Kinder können jedoch stark beschädigt werden. Hier können Sie wichtigste Informationen zu diesem Thema finden! Einen tollen Artikel zu Thema Bodenbelag fürs Kinderzimmer finden Sie auch auf Wohnen-und-Emotionen.

Teppichboden – eine der größten Gefahren für Neugeborene

Teppichböden sind in heutigen Zeiten sehr populär. Sie sind relativ billig, einfach zu reinigen und können sehr schön aussehen. Sie sind aber meistens chemisch verarbeitet, was sehr nachteilige Folgen hat. Anfänglich können solche Teppichboden Vinylchlorid ausdüsten. Dieser Stoff ist schädlich für alle Menschen, kleine Kinder sind jedoch sehr empfindlich. Einatmung von Vinylchlorid kann zu Lungenkrankungen wie Asthma führen. Kürzlich wurde auch nachgewiesen, dass dieser Stoff krebserregend ist!
Gefährlich sind auch die Rückbeschichtungen, die Styrol-Butadien-Ausgasungen verursachen. Man kann auch nicht über die Verklebung vergessen – Ausdünstungen aus dem Kleber können auch sehr schädlich sein. Konkrete Folgen hängen natürlich von dem Kleber, jedoch meiste sind schädlich für die Lungen.

Teppichboden können also eine Reihe von ungewünschten Folgen verursachen. Das bedeutet jedoch nicht, dass sie gar nicht verwendet sein können! Sie geben schließlich viele Möglichkeiten, wenn es um die Raumdekorierung geht.
Wenn Sie sich für diese Bodenanlage entscheiden, sollen Sie natürliche, Bioteppiche wählen. Man kann sie in vielen Geschäften finden, oder sie einfach im Internet bestellen. Sie sind chemisch nicht verarbeitet, sie verursachen also keine unerwünschte Ausdünstungen.
Sie sollen jedoch auch einen guten Kleber wählen. Am besten sind Öko-Kleber oder geruchfreie Kleber geeignet.

Parkett kann auch sehr schädlich sein!

Viele Menschen denken, dass ein Holzparkett natürlich ist, also für Kinder völlig unschädlich. Das ist leider nicht immer die Wahrheit. Obwohl Fertigparkette tatsächlich aus Holz bestehen, werden jedoch meistens stark verarbeitet. Holzschichten werden dann auf Spannplatten geklebt. Diese können viele schädliche Stoffe beinhalten, zum Beispiel Formaldehyd.
Auch die Versiegelung selbst kann eine Gefahr darstellen – manche Versiegelungen bestehen aus sehr schädlichen Stoffen, die über längere Zeit ausdünsten.
Wenn Sie also Fertigparkette kaufen müssen, sollen Sie nach schadstoffarmem Wasserlack suchen – solche Parkette stellen viel kleinere Gefahr.

Massivholzparkette sind jedoch eine bessere Wahl. Viele werden gar nicht versiegelt, sondern mit Hartöl oder Hartwachs behandelt. Diese Stoffe stellen keine Gefahr für Kinder.

PVC Boden fürs Kinderzimmer

Bild: Pixabay.com

PVC-Böden führen zu Nierenschäden!

Obwohl PVC-Böden selbst theoretisch unschädlich sind, werden sie stark mit Weichmachern behandelt. Das ist die einzige Möglichkeit, sie jahrelang elastisch zu halten. Diese Stoffe sind aber meistens sehr schädlich! Üblicherweise wird Diethylhexylphthalat eingesetzt, der über viele Jahre ausdünstet. Oft werden auch sehr große Mengen gebraucht, um die Böden elastisch zu halten.
Die Einatmung dieses Stoffs kann zu viele Nieren- und Lebererkrankungen führen, PVC-Böden sind also keine gute Wahl, wenn man Kinder hat.

Es ist also nicht einfach, die richtige Wahl zu treffen. Vergessen Sie aber nicht, dass ein Fehler tragische Konsequenzen haben kann! Wenn Sie also das Böden für Kinderzimmer wählen, sollen Sie immer genau überlegen und sich sehr gut informieren. Zum Thema Schadstoffen finden Sie hier noch einen sehr guten Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.